#30Tage – unsere Challenge im Rückblick

Im März fand nun unsere erste Challenge statt. Unser Ziel war es, Dir als Autor nicht nur Anregungen zum Schreiben zu geben, sondern auch, Dir dabei zu helfen, Deine eigene Schreibroutine aufzubauen.

In meiner Inbox sind während der Challenge immer wieder wunderbare Texte gelandet und ich möchte mich an dieser Stelle zuerst noch einmal bei denen bedanken, die mich teilhaben ließen. Darüber habe ich mich sehr gefreut, eure Geschichten aufmerksam gelesen und mitgefiebert 😉 Außerdem fand ich es wunderbar, dass ich so in direkten Austausch mit euch treten konnte, erfahren durfte, was und wie ihr schreibt und euch ein bisschen kennenlernen konnte.

Am meisten überrascht hat mich die Kreativität der Einsendungen! Jeder hatte die gleiche Aufgabe! Genau die gleiche Aufgabe –  und dennoch hätten eure Texte nicht unterschiedlicher sein können. Wahnsinn!

rueckblick

Kurze Rekapitulation:

Wir schickten Dir tägliche Aufgaben, immer unterschiedlich und auf verschiedene Kompetenzen bezogen, die Du in nur 15 Minuten täglich lösen solltest. Ziel war: Tägliches Schreiben wird zur Gewohnheit.

Möchtest Du effektiver, produktiver und besser an Deinen Werken schreiben?

Weitere, ausführlichere Erklärungen und Hinweise findest Du zum Beispiel hier.

Stimmen zur ersten Challenge

Was ich von den teilnehmenden Autoren gehört habe, möchte ich kurz für Dich zusammenfassen:

  • es hat geholfen, täglich zum Schreiben animiert zu werden
  • es hat Spaß gemacht
  • manche der Aufgaben passten nicht zu einem, dennoch wurde versucht, sie zu lösen
  • die psychologischen Tricks der Challenge funktionierten
  • neugierig auf weitere Challenges geworden
  • die Challenge hat geholfen, am Ball zu bleiben
  • es fiel schwer, sich auf die 15 Minuten täglich zu beschränken
  • daraus folgte, dass es oft mehr als 15 Minuten wurden, somit mehr Zeit investiert wurde und manche das Gefühl hatten, etwas hinter her zu hinken
  • dies war gerade dann der Fall, wenn jemand die Challenge-Aufgaben als Anlass genommen hat, Kurzgeschichten oder eine zusammenhängende Storyline zu entwickeln
  • die erforderlichen Antworten waren teilweise (sehr) persönlicher Natur und nicht für Publikum geeignet

Konsequenzen für die nächste Challenge

Ja, es wird definitiv eine weitere Challenge geben! Diese wird voraussichtlich im Juli starten.

Sie wird wieder anders werden, sodass auch mitmachen kann, wer schon einmal teilgenommen hat.

Wir denken darüber nach, aus der 30-Tage-Challenge eine 4-Wochen-Challenge zu machen, in der es nicht tägliche, sondern wöchentliche Aufgaben geben soll. So hätte jeder mehr Zeit (und Ruhe), um einen hochwertigen Text zu verfassen. Die Challenge wäre dann mehr darauf ausgerichtet, den Schreibstil zu verbessern, evtl. neue Techniken und Schreibformen kennenzulernen.

Was hältst du davon?

Mehr zur Challenge

Demnächst möchte ich auch noch einen Artikel mit meinen und euren Lieblingstextstellen veröffentlichen. Dafür möchte ich aber noch einiges an Text sichten und natürlich auch mit den Autoren sprechen!

Wenn Du mitgemacht hast, schick mir doch Deine Lieblingsstelle als Mail, wenn ich sie veröffentlichen darf!

Yannick Signard hat im Lauf der Challenge seine Texte fleißig gebloggt und hat auch bereits seinen eigenen Abschlussbericht verfasst. Du kannst ihn hier lesen.

Wenn Du auch über die Challenge gebloggt hast – oder es noch tun wirst! -schick mir den Link! Ich bin neugierig und würde ihn gern unseren Lesern zur Verfügung stellen.

Bald gehts wieder los – hast Du Lust, mitzumachen? Welche Art an Aufgaben würdest Du Dir wünschen?

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Comment: